Wann ist die gleichmäßige Verteilung sinnvoll?

Bei elektromagnetischen Feldern und bei Elektrosmog

Bemerkenswerterweise bilden sich bei einem Mangel an Luft-Ionen genau dieselben negativen Eigenschaften, wie sie von Elektrosmog-Studien dargelegt werden. Im Umkehrschluss befreien genügend Luft-Ionen von Auswirkungen, die von Studien und vielen sensiblen Menschen dem Elektrosmog zuordnet werden. Eine gleichmäßige Verteilung ist deshalb der natürlichere und vitalere Zustand, weil genau dann positive -für unser Wohlergehen wünschenswerte- Eigenschaften entstehen.

bei Wasseradern, Störzonen und terrestrischen Gittern

Menschen, die positive Erfahrungen gemacht haben, wenn sie einer Wasserader oder einem Gitternetz ausgewichen sind (das Bett verstellt haben) sind quasi der Resonanz zwischen einer solchen Störung und sich selbst ausgewichen. Bei Gleichverteilung der Luft-Ionen und einhergehender De-polarisierung dieser Schwingungen, ist die Voraussetzung für solche Resonanzen nicht mehr gegeben und ein Wohlfühlen kann eintreten.

bei 'dicker' Luft

Manche Menschen haben das Bedürfnis, die Fenster zu öffnen, sobald sie in der Wohnung sind. Unsere Erfahrung zeigt, dass dieses Bedürfnis bei ausreichend vielen Luft-Ionen verschwindet, weil die Luft frischer und leichter wirkt und zudem angenehme Feuchtigkeit hat.

bei Unkonzentriertheit

Das ist ebenfalls ein Ergebnis unabhängiger Studien.

bei feuchten Wänden

Wenn die Luft-Ionen zusammen mit dem anhaftenden Wasser quasi an der Wand „kleben“ können Sie evtl. eine kühle und feuchte Wand spüren. Ein erstes Zeichen für die falsche Verteilung der Luft-Ionen. (aber selbstverständlich bleiben ‚Kältebrücken‘ weiterhin eine der Ursachen für Mauerfeuchtigkeit.)

für einen erholsamen Schlaf

Das ist die Erfahrung von vielen unserer Kunden und zudem eines der Ergebnisse unabhängiger Studien, die bei hohen Luftionen-Konzentrationen durchgeführt wurden. Ettliche Anwender beschreiben das neue Gefühl als "friedlicher".

wenn sich die Luft draussen besser anfühlt als im Haus

Viele Menschen berichten, dass sie an vielen Orten im Freien leichter atmen als zu Hause. Unsere Messungen und die Messungen vieler Institutionen belegen, dass die Luftionen-Konzentrationen im Freien deutlich über den Werten von geschlossenen Räumen liegen. Unsere Erklärung: Im Freien werden zwar die Luft-Ionen auch von den Elektromagnetischen Feldern verschoben; Luftbewegungen und Winde sorgen jedoch stets für Nachschub.

Bei trockener Raumluft

An die Luftionen werden die Wassermoleküle gebunden, die die Raumluftfeuchte bilden. Wenn sich mit dem Bioschwing System wieder eine gleichmäßige Verteilung einstellt, entsteht auch wieder eine natürlichere Raumfeuchte.

 

hier finden Sie Näheres zu oben angeführten Studien: